Brünigschwinget 2015

Brunig15„Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.“ Den Festrückblick zum Brünigschwinget beginne ich einmal anders als sonst, nämlich mit einem Zitat. Dieses englische Sprichwort von Samuel Beckett hat sich ein Schweizer Tennisspieler auf den Arm tättowiert und passt ziemlich gut zu meinem Wettkampf vom vergangenen Sonntag. Mit drei Siegen gegen Andi Imhof, Jonas Brun und Erich Fankhauser startete ich sehr verheissungsvoll in mein Heimfest auf dem Brünig. Nach dem Mittag kam es zum Spitzenkampf gegen Benji von Ah, wobei ich nach kurzer Gangdauer eine Niederlage einstecken musste. Durch den Plattwurf im fünften Gang konnte ich mir die angestrebte Schlussgangqualifikation doch noch sichern und traf in diesem ein weiteres Mal auf den Giswiler Eidgenossen von Ah. Im Vergleich zum vierten Gang konnte ich mich steigern, jedoch einen siegbringenden Wurf konnte ich nicht anbringen und so kam es nach vierzehn harten Minuten zu einer Punkteteilung. Durch den Gestellten beendete ich den Wettkampf auf dem zweiten Schlussrang. Herzliche Gratulation an Bernhard Kämpf zu seinem ersten Bergfestsieg und ebenfalls an meinen Schlussgangegner Benji von Ah zur starken Leistung. Weiter habe ich mich sehr gefreut, dass mein Cousin Simon nach langer verletzungsbedingter Absenz sein Comeback am Brünig mit dem Kranzgewinn erfolgreich gestalten konnte.

Bis zu meinem nächsten Einsatz am Engstlenschwinget werde ich nun versuchen, die Heilung meiner Finger voranzutreiben und würde mich sehr freuen, am 8. August viele bekannte Gesichter im schönen Haslital begrüssen zu dürfen.

Sportliche Grüsse
Matthias

Rangliste und Statistik auf schlussgang.ch

Bericht
in der Jungfrauzeitung vom 27.07.2015