Oberländisches Schwingfest 2014

RindFlurinaBereits ist ein beachtlicher Teil der Kranzfestsaison 2014 vorüber und mein Heimfest in Sigriswil bildete dann auch den Abschluss der Gauverbandsfeste. Mit einem Startsieg im ersten Gang gegen den Gast David Schmid gelang mir der Start optimal. Auch den zweiten Gang gegen Simon Röthlisberger konnte ich siegreich gestalten, ehe mir im dritten Gang gegen Philipp Reusser kein siegbringender Wurf gelang. Mit zwei Plattwürfen am Nachmittag gegen Patrick Schenk und Marcel Bremgartner brachte ich mich in die Diskussion um die Schlussgangteilnahme. Da fünf Schwinger ex aequo in Front lagen, musste sich das Kampfgericht für zwei entscheiden, wobei die Wahl auf Thomas Sempach und Kilian Wenger fiel. Mein eigener vorgezogener Schlussgang gegen Thomas Zaugg musste ich dann leider stellen und somit war der Sieg in weite Ferne gerückt. Am Schluss resultierte der vierte Rang und ich durfte das Rind Flurina in Empfang nehmen. Herzlichen Dank an den grosszügigen Spender und ehemaligen Kranzschwinger Jürg Moser. Mit meiner Leistung kann ich nur bedingt zufrieden sein, da mir vor allem am Morgen eine gewisse Spritzigkeit gefehlt hat. Ich bin aber optimistisch, dass sich dies im Hinblick auf meinen Berg- und Teilverbandsblock im Juli/August wieder positiv verändern wird. Ich bleibe am Ball. Den beiden Siegern Simä und Kili an dieser Stelle eine herzliche Gratulation.

Am kommenden Wochenende werde ich am Haslitaler Jungschwingertag als Kampfrichter für den Nachwuchs im Einsatz stehen, ehe ich am 19. Juli auf dem Weissenstein wieder selber in die Hosen steigen werde. 

Mit sportlichen Grüssen
Matthias

Rangliste und Statistik auf schlussgang.ch

Bericht in der Jungfrauzeitung vom 01. Juli 2014