Schwierige Zeiten

„Das Leben ist nicht so, wie es sein sollte. Es ist so, wie es ist. Wie man damit fertig wird, macht den Unterschied aus.“ (Virginia Satir)

Dass es im Leben auch Schattenseiten gibt, mussten meine Familie und ich in der sonst schon schwierigen Zeit schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Unendlich traurig mussten wir von unserem Vater Abschied nehmen. Mit seiner lebensfrohen und inspirierenden Art hat er alle Schicksalsschläge stets positiv bewältigt und konnte am Ende friedlich und zufrieden einschlafen. Er war, ist und bleibt für mich ein grosses Vorbild und die vielen schönen Erinnerungen werde ich stets in meinem Herzen tragen. Dank für alles, was ich mit dir und durch dich erleben durfte.

An dieser Stelle ist es mir ein grosses Anliegen, eine Unwahrheit richtigzustellen, welche durch die Medien und irgendwelche Leute in die Welt hinausgetragen wurde. Meine Mutter und mein Vater waren beide Corona positiv, haben sich also mit dem Virus infiziert. Es entspricht aber schlichtweg nicht der Wahrheit, dass dies während der Arbeit meiner Mutter bei der Spitex in Meiringen passiert sein soll. Die Menschen in pflegenden Berufen leisten täglich grossartige Arbeit und verdienen nicht nur in dieser sonst schon schwierigen Zeit den allergrössten Respekt. Dass begleitend zum Tod meines Vaters solche Behauptungen aufgestellt werden, verursacht bei mir grosses Unverständnis.

Zusammen mit meiner Familie werde ich mir nun genügend Zeit einräumen, um die Geschehnisse zu verarbeiten. Passt alle gut auf euch auf und bleibt vor allem gesund, damit wir baldmöglichst wieder in den Normalzustand übergehen können.

Stille Grüsse
Matthias